Aus Wollresten was machen Teil 1

stopfwolle

Mein Ausgangsmaterial: ein Haufen Stopfwolle in unterschiedlichen Farben plus einmal Sockenwolle in braun.

Ich kann mich noch daran erinnern, das meine Urgroßmutter als ich Kind war in der Sofaecke saß und Socken stopfte. In den letzten 20 Jahren hat aber keiner mehr in unserer Familie Socken gestopft. Macht das überhaupt noch jemand??

Ich mag es nicht wenn Material so rumliegt und liegt und liegt und nix damit passiert. Also Idee her und Material wegarbeiten!

Ich habe erst mal nach Farben sortiert und dann immer zwei dünne Stopfgarnfädchen plus einen braunen Sockenwollfaden zusammen aufgewickelt. War ein Stopfgarn am Ende hab ich einfach den nächsten Faden angeknotet. So entstand ein ganz hübscher Farbverlauf.

Und da ein Kumpel von mir immer über kalte Füße klagt habe ich daraus ein paar dicke Haussocken gestrickt. Flach sehen sie etwas klobig aus aber am Fuß sitzen sie toll und sind gemütlich warm.

sockereste

farbverlauf1

Die kühlen Tage können kommen

Der Wetterbericht verspricht uns für die nächsten Tage nochmal Hitze und schönes Wetter- und das ist auch gut so- aber der nächste Herbst kommt bestimmt.

Ich bin dann mit diesem Pullunder schon mal gut vorbereitet. 🙂

Die melierte Wolle habe ich von einer lieben Freundin bekommen die ihre Wollsammlung aufgeräumt und ausgemistet hat. Ich habe dann noch Wolle in Grau, Grün und Lila dazugekauft, angenadelt und losgelegt:

pullunder1

Melierte Wolle: 60% Polyamid 40% Schurwolle

Einfarbige Wolle: 100% Merinowolle

gestrickt mit Nadelstärke 4

pullunder3

Ich habe einen schönen breiten Bund gestickt und auch den Kragen sehr hochgestrickt. Wenn man ihn umschlägt kann man ihn halsfern offen tragen oder mit einer Brosche eng schließen.

pullunder2