Eine Mütze für Sternenkrieger

Ich bin ein großer Fan von Fantasy-Büchern und Filmen. Als Kind habe ich  alles an Fantasy verschlungen was mir so in die Hände kam. Teilweise habe ich so viel gelesen, das mir mein Vater  androhte er würde mir die Bücher wegnehmen, wenn ich nicht mal rausgehen würde. Mein Buchgeschmack ist zum Glück mit der Zeit um einiges vielseitiger geworden, die Begeisterung für phantastische Geschichten ist aber geblieben.

Bei den Fantasy-Filmen sind mir „Herr der Ringe“, „Der kleine Hobbit“ und „Harry Potter“  am liebsten- die Klassiker eben. 🙂 Zum Glück hat sich diese Vorliebe an meinen Sohn weitervererbt.  Auch wenn der gute Harry Potter bei uns auf Platz 1 steht und das ungebrochen seit Jahren (ich behaupte mal ich könnte bei den meisten Filmen den Ton ausschalten und dann den Text selber sprechen) ist doch auch eine große Begeisterung für die Star Wars Filme vorhanden.

So war es für mich nicht verwunderlich das mein Sohn irgendwann zu mir kam und eine Mütze in Auftrag gab. Wir hatten aus der Bücherei gerade ein Bastelbuch ausgeliehen in dem alle möglichen Bastelanleitungen für Star Wars Zeugs war. Das hatte meinen Sohn wohl inspiriert und voller Vertrauen das seine Mutter nun seine Ideen umsetzten würde, kam er zu mir und teilte mir seine Wünsche mit. Ich habe dann etwas überlegt, in meine Wollkiste geschaut und mich ans Werk gemacht. Nach einigem tüfteln und ein-, zweimal aufribbeln waren zwei Mützen fertig. Hier sind die Bilder der beiden Ergebnisse:

 

Warum ich gleich zwei Mützen in zwei Farben gearbeitet habe?

Na ganz einfach: Erst einmal können kleine Jungs immer eine Wechselmütze gebrauchen.

Zweitens ist der kleine R2-D2 nicht der einzige Astromechdroide bei Star Wars sondern hat noch R4-G9 und R4-P17 und einige andere als Verwandte.  Die sind zwar auf den ersten Blick baugleich mit R2-D2 haben aber andere Farben. So fand ich die Idee ganz gut das Model in verschiedenen Farben zu häkeln. Es lebe die Vielfalt!

Nachdem ich die Mützen fertig hatte, hat es mich gereizt auch mal eine Anleitung zu schreiben. Das war mal eine ganz neue Herausforderung, es hat mich zwar sehr viel Zeit gekostet aber es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht!

Als die Anleitung damals fertig war gab es sogar schon Probehäklerinnen, die die Anleitung ausprobiert haben. Leider ist sie dann in den gespeicherten Dateien auf meinem Rechner untergegangen und in Vergessenheit geraten. Als ich neulich dabei war meinen Rechner aufzuräumen ist sie mir zum Glück wieder in die Hände gefallen.

Ich habe sie noch einmal etwas überarbeitet und stelle sie euch hier gerne zum Nacharbeiten zur Verfügung:

AnleitungSternenkrieger

 

 

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nacharbeiten und stehe bei Fragen gerne zur Verfügung, schreibt mich einfach an!

Bitte beachtet: Diese Anleitung ist nur für den privaten Gebrauch gedacht und nicht für kommerzielle Zwecke!