Die infa-kreativ 2017

Dieses Wochenende ist es wieder soweit: in Hannover findet die infa statt und in der Halle 23 ist die infa-kreativ. Hier findet der kreative Mensch lauter Dinge, die er oder sie für sein Hobby braucht und eine ganze Menge an Dingen, die man eigentlich nicht unbedingt braucht, die aber trotzdem schön sind. Also wieder eine große Auswahl für Hand und Herz.

Ich bin immer auf der Suche nach Neuem und möchte Euch hier vorstellen was mich auf der infa-kreativ 2017 am meisten begeistert hat:

Der LOXX Druckknopf hat mich sofort umgehauen!

Nach so etwa habe ich schon lange gesucht: ein sehr robuster Druckknopf mit vielen Möglichkeiten. Ursprünglich aus dem marinen Bereich kommend, hat dieser Druckknopf auch sehr gute Chancen im Textilbereich groß rauszukommen. Er ist kinderleicht anzubringen: im Starterset sind ein kleines Stanzteil vorhanden und ein kleiner Schlüssel mit dem Oberteil und Unterteil einfach zusammengeschraubt werden können.

Das Druckknopfunterteil (das mit dem kleinen Nupsi) gibt es in verschiedenen Ausführungen: als Schraubteil, als Plättchen zum aufkleben, in der Variante zum aufnähen und für gestanzte Löcher. Mit diesen unterschiedlichen Teilen hat man sehr viele Möglichkeiten.

Ich habe so etwas schon länger für meine selbst genähten Jeanstaschen gesucht. Ich kann es gar nicht abwarten damit zu arbeiten – ein ausführlicher Bericht darüber wird folgen 🙂

Bei Ideen mit Herz habe ich einen Eck-Stanzer gefunden, der drei verschiedene Abrundungen hat. Ist jetzt vielleicht nicht so spektakulär, aber ich finde meine Visitenkarten sehen mit abgerundeter Ecke schöner aus als mit spitzer.

Ich konnte an den Ständen mit Bastelsachen für Karten, Scrapbooks und Co. ganz gut vorbeigehen.

Bei der Wolle ist es da schon schwieriger. Obwohl ich genau weiß wie viel ich zu Hause habe und der Vorrat gut für das nächste Jahr reicht (wenn nicht sogar für zwei Jahre) ist es immer schön sich mal umzusehen. Ich interessiere mich dann besonders für die Wickler/innen und Färber/innen. Wolle von bekannten Markenherstellern sind in der Farbe und Qualität immer gleich und ich kann sie auch woanders kaufen, dafür brauche ich nicht auf eine Messe zu fahren.

Schön ist es dann, wenn man eine Wicklerin findet, die räumlich nicht so weit weg ist und wo man auch vor Ort mal nach Farben und Material anschauen kann. Mir ist auf der infa-kreativ in diesem Punkt Andrea Gerdon von Little Farvorites besonders positiv aufgefallen. Die Bobbel hatten alle schöne Farbverläufe und waren fest gewickelt.

Der 1000m Bobbel „Colorbomb“ hat es dann auch geschafft mit ins Einkaufskörbchen zu kommen. 🙂 Mir ist bei dem Bobbel  nochmal wieder stark aufgefallen: die Optik des Bobbels und die, des fertigen Tuches sind manchmal sehr unterschiedlich in der Wirkung.  Bei diesem Bobbel hat mich der weiße Faden ein bisschen gestört. Andrea Gerdon hatte aber ein Häkeltuch dabei, das aus diesem Bobbel gearbeitet ist und in gehäkelter Form finde ich die Farben einfach superschön.

Besonders gut gefallen hat mir auch der Stand von Eyesight Iris-Forografie . Die machen ganz tolle Bilder von der Iris.

Mal auf der Webseite schauen lohnt sich – die Bilder sind einfach toll! Bei diesem Stand hatte ich mich etwas geärgert das mein Sohn nicht dabei war, ich hätte sonst sofort so ein Bild machen lassen.

Bei einem Zwischenstopp in der Nachbarhalle habe ich mich beim Stand vom Nähmaschinen Center Hannover ausführlich über Nähmaschinen und Stickmaschinen informiert. Ich überlege schon sooo lange. Ich brauche unbedingt eine neue Nähmaschine, eine die richtig Power hat und auch nicht schlapp macht wenn sie fünf oder mehr Lagen Jeans nähen muss.

Ich habe mir eine Janome MC 6700P gekauft und kann es gar nicht abwarten bis ich sie Anfang November bekomme. Auch hier folgt ein ausführlicherer Bericht wenn ich sie ausführlich getestet habe. 🙂

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss und so ist es bei meinem Besuch auf der infa auch gewesen.

Morgens vor meiner Fahrt hatte ich noch etwas bei FB rumgedattelt. Ihr kennt das vielleicht: man ist noch nicht richtig wach, vielleicht auch noch nicht angezogen, sitzt aber schon mit Kaffeebecher vorm Rechner und schaut was  in der Facebookwelt so los ist.

Da kamen die ersten, die in den unterschiedlichen Gruppen fragten : „Ich fahre heute zur infa- wer kommt auch? “ So auch in der Gruppe Häkeln & Mehr- Zusammen kreativ sein mit WollLolli  

Nachdem sich immer mehr gemeldet hatten und meinten sie fahren hin, hatte ich eine Idee: Warum nicht auf der infa treffen?  Im Zeitalter von WhatsApp, Flatrate und internetfähigem Handy sollte es doch möglich sein einen Haufen begeisterter Handarbeiterinnen und Woll-Lolli-Häkelnadelbesitzerinnen  sich auf einer Messe zusammenfinden zu lassen.

Wir haben es auch geschafft! Neun Frauen, die sich vorher nicht kannten, aus allen Himmelsrichtungen angereist. Verbunden durch die gemeinsame Begeisterung für ihre Woll-Lolli-Häkelnadeln. Die Stimmung war von Anfang an locker, lustig und entspannt. Ich fand die Aktion super und es hat mir echt Spaß gemacht die Mädels mal live zu sehen.

Nach gemeinsamen Gruppenbild von Häkelnadeln und Häklerinnen. ging es dann weiter zum Workshop mit Jasmin Räsänen.

Als vor etwa zwei Wochen die Nachricht vom myboshi-Team kam, das ich bei dem Workshop von Jasmin mitmachen kann, bin ich vor Freude fast an die Decke gehüpft. Ich habe schon zwei Tücher nach ihrer Anleitung gearbeitet und finde ihr Design einfach toll! Ihre Anleitungen findet ihr auf Morben Design  oder bei Crazypatterns .

Jasmin war so aufmerksam und  hatte für alle Teilnehmerinnen eine Kleinigkeit mitgebracht. (mein Sohn hat heute gleich versucht sich die finnischen Süßigkeiten anzueignen – hat er aber nicht geschafft! 🙂 )

Gehäkelt haben wir einen Schlüsselanhänger bzw. Taschenbaumler mit schöner Blüte. Leider hatten wir für den Workshop nur eine halbe Stunde Zeit und die ist viel zu schnell verflogen aber es war sehr schön! Vielen Dank nochmal an Jasmin und das myboshi-Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.