Eine Blumenwiese für den Hals

Normalerweise sind meine Werke immer individuelle Einzelstücke. Bei diesem Tuch habe ich mal eine Ausnahme gemacht und auf Wunsch eine Kopie des Originals angefertigt. Ich hatte mir Anfang 2012 ein grünes Tuch gestrickt und mit Blüten verziert. Das hat einer Bekannten so gut gefallen, das sie mich gefragt hat ob ich ihr nicht auch so ein Tuch machen kann.

Ich habe mich erst mal auf die Suche gemacht ob ich das gleiche oder zumindest ähnliches Material bekomme. Bei dem Baumwollgarn für die Blüten und den Knöpfen für die Blütenmitte war das kein Problem. Bei dem Satinband mit dem das Tuch eingefasst ist, hatte ich das Glück noch ein Stückchen Futterstoff in der Farbe zu haben. Bei dem Garn wurde es schon schwieriger. Nach längerem Suchen habe ich dann ein Garn gefunden, welches dem von meinem Tuch ähnelt und konnte mit dem Stricken loslegen. Ich habe das Dreieckstuch ganz einfach glatt rechts gestrickt. Es hat eine Breite von 123 cm und ist an der breitesten Stelle 60 cm breit. Das Tuch ist dann am Rand etwa 0,5 cm breit mit einem farblich passenden Schrägband aus Futterstoff eingefasst worden.

Bei der Breite ist es nicht möglich die Enden des Tuches zu verknoten, darum sind an der Seite des Tuches kleine Druckknöpfe angebracht und die Enden könnten dann festgeknipst werden. Insgesamt sind 20 gehäkelte Blüten aus Baumwollgarn auf dem Tuch verteilt. Die Blüten haben einen Durchmesser von ca. 2,5 cm und haben als Blütenmitte einen kleinen farbig passenden Knopf. Alleine für das Annähen der Blüten und Knöpfe habe ich über eine Stunde gebraucht.

Die ganze Sucherei nach der Wolle und die Arbeit haben sich gelohnt, den meine Bekannte ist begeistert von ihrem neuen Tuch. Es werden zwar erst wieder kältere Tage kommen damit es ausgeführt wird (es ist wirklich sehr kuschelig warm) aber die Vorfreude ist jetzt schon da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.