Mit Nagellacken kreativ werkeln Teil 1

Eigentlich bin ich ehr der natürliche Typ, der ohne Gelnägel und Nagellack auskommt. Da ich häufig im Garten am buddeln bin oder im Keller am werkeln halten schön gemachte Nägel auch nicht wirklich lange. Darum reicht mir meist ein neutraler Schutzlack oder etwas dezentes mit etwas Glitzer völlig aus.

Aber zwei-, dreimal im Jahr überkommt es mich und ich möchte meine Nägel bunt haben. Meistens kommt diese Phase im Frühling und Sommer. Dann schwelge ich zwei bis drei Wochen lang in einem Farbrausch.

Nach dieser Phase sind dann einige kleine Fläschchen mit Lack übrig und trocknen so langsam vor sich hin. Ich habe darum mal Ideen gesammelt was man mit diesem Lack noch machen kann:

Einfach und Praktisch – Schlüssel mit Nagellackentferner gründlich reinigen und mit Lack farbig markieren. Schlüssel1Leider hielt es bei mir nicht auf Dauer. Nach einem guten halben Jahr sahen die Schlüssel dann so aus:

Schlüssel2

Mit Nagellack können auch kleine schadhafte Stellen an Leder bzw. Kunstleder repariert werden. Meine heißgeliebte gelbe Gerry Weber Handtasche hatte an den Kanten deutliche Farbabschürfungen mit der passenden Farbe konnte ich dies ganz gut kaschieren. Den Unterschied sieht man nur bei näherem Betrachten.

Handtaschegelb

Inspiriert durch den schönen Dahlienstrauß auf meinem Tisch hatte ich gestern diese Idee:

Ich habe eine einfache Glasschale mit Punkten in 12 verschiedenen Farben bemalt. Mit einem Wattestäbchen lassen sich ganz leicht Punkte in unterschiedlichen Größen auf das Glas aufbringen. Wer kleinere Punkte haben möchte kann auch einen Zahnstocher nehmen.

Nagellack Glasdesign

Schalevonunten

Nachdem alles gut getrocknet ist macht sich die Schale frisch gefüllt mit kleinen Marshmallows ganz gut auf meinem Wohnzimmertisch.

SchaleaufTisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.