Sommertasche aus Papiergarn

Ich habe in meiner Handarbeitslaufbahn schon mit den unterschiedlichsten Materialien gearbeitet. Am liebsten arbeite ich mit einem Garn das weich ist und eine gleichmäßige Stärke hat. Das ist für die Hände am angenehmsten. Aber hin und wieder probiere ich auch gerne mal etwas neues aus, so sind in den letzten Jahren auch Arbeiten aus Sisalschnur, Geschenkeinkräuselband oder dünnen Kabeln entstanden.

Als ich im Geschäft Garn aus 100% Papier entdeckt habe bin ich gleich neugierig geworden wie sich dieses Material wohl verarbeiten lässt.  Für Kleidungsstücke ist dieses Material ehr nicht geeignet. Aber für Sommerhüte, Taschen oder Utensilos kann man es ganz gut nehmen.

Ich habe mir aus dem Papiergarn eine kleine Sommertasche in einfachen festen Maschen gehäkelt. Das Model ist sehr einfach und schnell nachzuarbeiten. Donna Wolfe hat auf ihrer Seite Naztazia.com ein sehr ähnliches Model und sich die Mühe gemacht dazu ein Anleitungsvideo zu erstellen.

Ich habe zwischen den Griffen 50 Maschen und in jeder Farbe immer abwechselnd 2 Reihen gehäkelt. Gearbeitete mit Nadelstärke 6. Die Tasche ist ca. 24 cm breit und 29 cm hoch geworden und wie man sieht passt das Strickzeug gut rein. Ich fand es ganz angenehm dieses Material zu verarbeiten. In diesem Punkt hat das Creative Paper von Rico Design schon mal einen guten Eindruck gemacht. Laut Hersteller ist das Garn auch per Hand waschbar.

Ich habe noch drei Häkelblüten und Blätter angenäht und dann ging es mit meiner neuen Tasche an den Strand – relaxen und stricken in der Sonne. (und natürlich Bilder machen!)

Im Praxistest am Strand hat sie dann leider nicht so gut abgeschnitten, im Häkelstück blieb eine Menge Sand kleben. Sie wird mich den kommenden Sommer trotzdem recht häufig begleiten dürfen – ich bin ja nicht immer nur am Strand unterwegs. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.